Newsletter 14 - Artikel


Gesetzicon Gesetzliche Auflagen – Hätten Sie’s gewusst?


KURZINFORMATION ZUR NEUEN EN 12195-1 (2011)

Paragraph1 SITUATION

Aufgrund massiver Meinungsverschiedenheiten vieler europäischer Länder und nach langen zähen Verhandlungen wurde die Landungssicherungsnorm EN 12195-1 (2004) überarbeitet und ist in Österreich mit 15.1.2011 veröffentlicht worden.

2 GRUNDLEGENDE ÄNDERUNGEN

2.1 Reibwerte

Zum Unterschied von bisher wird nicht mehr der GLEITREIBWERT eingesetzt sondern ein zwischen dem Haftreibwert und dem Gleitreibwert befindlicher REIBWERT (ca. 90% des Haftreibwertes) Die Reibwertbestimmung über KIPPVERSUCH und ZUGVERSUCH wurde ebenfalls bestimmt und mit den jeweiligen Umrechnungsformeln auf dien neuen Reibwert versehen. Genau dieser Aspekt war der größte Streitpunkt zwischen den Ländern.

2.2 Kräfte

Der Kippfaktor wurde unter bestimmten Bedingungen auf 0,5/0,6 zurückgenommen.

2.3 Berechnung

Damit die Sache mit dem Reibwert nicht ganz so schlimm ausfällt werden bei den verschiedenen Methoden SICHERHEITSFAKTOREN eingesetzt. Somit soll gewährleistet werden, dass es wieder zu annähernd normalen Zahlen kommt.
Grundsätzlich kann man sagen, die Berechnungen wurden viel komplizierter und undurchschaubarer – jedenfalls für diejenigen, die sich mit diesem Thema jeden Tag beschäftigen sollen – DIE VERLADER und DIE FAHRER

2.3.1 Niederzurren

Der k-Faktor, welcher die der Ratsche gegenüberliegende Seite einen Abschlag bescherte, wurde auf 2 festgelegt kein Reduzierung mehr.
Dafür und wegen des Reibwertes gibt es nun SICHERHEITSFAKTOREN
1,25 in Fahrtrichtung
1,1 in alle anderen Richtungen

2.3.2 Direktzurren

Beim Direktzurren wurde lediglich ein UMRECHNUNGSFAKTOR zum Reibwert eingeführt. Dieser ist bei geschätztem Reibwert 0,75 Wenn der Reibwert gemessen wird (bestimmtes Verfahren) zw. 0,75 und 1

2.4 Praktische Prüfungen

Die Möglichkeit von Fahrversuchen oder Kippversuchen, im Falle der nicht möglichen Berechnung, wurde nun offiziell aufgenommen, um die Wirksamkeit einer durchgeführten Ladungssicherung zu dokumentieren.

3 ZUSAMMENFASSUNG

Die neue Norm:

  • Ist Komplizierter
  • Ist Für den ANWENDER kaum lesbar und schwer verständlich
  • In manchen Fällen gibt es praktikablere Lösungen
  • Bringt weniger Zurrmittel
  • Wurde von den Deutschen noch nicht anerkannt
  • Bringt somit Unsicherheit bei Fahrten nach Deutschland
    Wir wissen nicht, wie die deutsche Polizei mit dieser neuen Norm umgeht.

4 UNSER TIPP

Sollten Sie bereits eine durchgerechnete Ladungssicherung für Ihre Produkte haben, müssen Sie diese nicht sofort umstellen – SIE SIND AUF DER SICHEREN SEITE!

Wenn Sie der Meinung sind, Sie könnten mit der neuen Norm Kosten sparen, stehen wir gerne für eine Evaluierung Ihrer Ladungssicherungsvorschriften zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir informieren hier auf unserer Homepage www.cargo-safetytec.at über neueste Möglichkeiten diese Norm auch für den Anwender begreiflich zu machen. Besuchen Sie uns regelmäßig – dann erfahren Sie mehr.


Ing. Konrad Rainer
Geschäftsführer
cargo safetytec og
Ingenieurbüro für Maschinenbau und Transportsicherheit
Behamberg 112
4441 Behamberg

[ Zurück ]



Gesetzicon Prüfdokumentation

Sämtliche Geräte, die wir verkaufen, warten oder prüfen, werden in unserem EDV-System erfasst. Nach erfolgter Wartung und/oder Prüfung erhalten Sie sofort eine Prüf- bzw. Wartungsbescheinigung nach Ihrer Wahl. Auch bei einer mobilen Prüfung erhalten Sie diese direkt bei Ihnen im Haus!

Sie können grundsätzlich zwischen zwei Dokumentationsmöglichkeiten wählen: einer Einzel- oder einer Sammelbescheinigung. Rechtzeitig vor dem nächsten fälligen Termin erhalten Sie von uns automatisch eine Erinnerung (postalisch oder per Mail) für Ihre Prüflinge. Sollten bei einer Jahresprüfung Geräte fehlen, so bekommen Sie auch gerne eine Liste aller nicht vorgelegten Geräte.

Durch das laufende Erfassen aller beim Kunden im Einsatz befindlichen Geräte, wird der Administrationsaufwand auf ein Minimum reduziert und Sie zahlen in erster Linie für die Arbeit am Produkt. Bilder einfach anklicken um eine Musterdokumentation anzusehen!

Einzelprüf- und Wartungsbescheinigung

Einzelprüf- und Wartungsbescheinigung

Gerätebezogene Dokumentation mit allen von uns bisherigen durchgeführten Wartungs- und Prüfdaten. Eignet sich, wenn die Geräte einzeln zu verschiedenen Terminen gewartet und geprüft werden. Alle Daten dieses Gerätes auf einer Bescheinigung.










Sammelprüf- und Wartungsbescheinigung

Sammelprüf- und Wartungsbescheinigung

Bei einer Jahresprüfung finden Sie alle Prüfdaten Ihrer Geräte auf einem Schein. D.h. wenn Sie Ihre Geräte immer zu einem bestimmten Termin prüfen lassen, haben Sie die Daten in kompakter Form pro Prüftermin. Wir können dann bei Bedarf für einzelne Geräte jederzeit einen Einzelprüfschein ausdrucken, damit Sie die fortlaufenden Daten eines Gerätes auf einem Blick zur Hand haben.






Sammelprüf- und Wartungsbescheinigung

Geräte Wartungs- und Prüfdaten in Excel

Damit Sie auf Wunsch Ihre Geräte EDV – mäßig verwalten können!










Sammelprüf- und Wartungsbescheinigung

Aufstellung "NICHT VORGELEGT"

Auf Knopfdruck können wir Ihnen eine Liste über die nicht vorgelegten Prüflinge zur Verfügung stellen.
Sollte sich heraus stellen, dass diese Geräte ausgeschieden wurden, ist es ein Leichtes dieses in unserem System zu hinterlegen.









[ Zurück ]



Neu Hebetechnik vergrößert sich

Sammelprüf- und Wartungsbescheinigung

Hebetechnik vergrößert das Angebot und baut die Kundenbetreuung aus

Es freut uns Sie über eine wichtige Erweiterung unseres Produktportfolios informieren zu können. Ab sofort erhalten Sie bei Hebetechnik auch eine Vielzahl an Produkten aus dem Sortiment von Pfaff-silberblau. Damit wir Ihnen angesichts der wachsenden Produkt- und Leistungspalette weiterhin die gewohnte Qualität in Beratung, Betreuung und Service bieten können, haben wir uns auch personell entsprechend verstärkt. Mit Andreas Wollner im Außendienst und Rainer Hendling im Verkauf Innendienst begrüßen wir in unserem Team zwei branchenerfahrene Mitarbeiter, die mit den neuen Sortimentselementen bestens vertraut sind.

Wir verstehen diesen Schritt als Festigung der Position von Hebetechnik als führenden Anbieter von Komplettlösungen und damit auch als Ihren idealen Ansprechpartner für Ihre Anliegen im Bereich Heben, Ziehen und Zurren von Lasten!

weitere Informationen / Datenblätter


Für die Darstellung des Dokuments wird der Acrobat Reader benötigt. [ Download Acrobat Reader >>> ]

[ Zurück ]



Neu Seildurchlaufwinde

Seildurcchlaufwinde

Modell YaleMtrac für Material- und Personentransport

Tragfähigkeit 0,5 - 1.000 kg

Bei den neuen YaleMtrac Seildurchlaufwinden wird das Seil angetrieben, ohne es zu speichern, so dass uneingeschränkte Hubhöhen bzw. Zuglängen ermöglicht werden. Im Gegensatz zu Trommelwinden läuft das Seil immer an der gleichen Stelle in das Gerät ein, eine ungewünschte Hakenwanderung wird so vermieden, Seilgeschwindigkeit und Zugkraft bleiben konstant. Seildurchlaufwinden eignen sich für das Heben und Ziehen von Lasten in unterschiedlichen Einsatzfällen, z.B. bei Waggons, Rollgerüsten oder auch an Windkraftanlagen.

Ausstattung und Verarbeitung

  • Das robuste, präzise gearbeitete Aluminium-Druckgußgehäuse sorgt für geringes Eigengewicht bei hoher Festigkeit. Standardisierte Baugruppen überzeugen durch leichte Zugänglichkeit zu allen Verschleißteilen.
  • Getriebe und Treibscheibe aus gehärtetem Stahl garantieren einen geringen Verschleiß der Komponenten.
  • Hubkraftbegrenzer als Standard (nur für Personenwinden)
  • Die Winde kann an einem zentralen Aufhängepunkt über einem Lastbolzen aufgehangen werden. Alternativ stehen Befestigungspunkte in den Gehäuseecken zur flexiblen Fixierung der Winde mit Schrauben oder Bolzen zur Verfügung.
  • Triebwerksgruppe 1 Bm/M3 (1 Cm/M2 für 18 m/min) nach FEM/ISO.
  • Motoren gemäß VDE 0530 in Schutzart IP 55, gegen Eindringen von Staub und Strahlwasser.
  • Standard Betriebsspannung: Eurospannung 400 V, 3 Ph, 50 Hz alternativ 460 V, 3 Phasen, 60 Hz.
  • 24 V Steuerspannung (außer für Materialtransportsteuerung für stationäre Anwendungen - 42 V)
  • Phasenwächter (außer für Materialtransportsteuerung für stationäre Anwendungen) für einfachen und sicheren Anschluß an wechselnde Stromquellen.
  • Hubmotor mit thermischer Überlastsicherung als Standard für längere Lebensdauer
  • Zertifiziert von einer unabhängigen Prüfanstalt (DGUV)
  • Für den Einsatz im Personentransport zertifiziert nach DIN EN1808 von einer unabhängigen Prüfanstalt (DGUV).

Optional

  • Andere Betriebsspannungen
  • Funkfernsteuerung
  • Synchronsteuerung für den Betrieb mit mehreren Geräten
  • Endschalter für Aufwärtsfahrt
  • Betriebsstundenzähler
  • Fangvorrichtungen (Übergeschwindigkeits- oder Schräglagen-Auslösung, vorgeschrieben für den Einsatz im Personentransport)
  • Adapter Befestigung mit einem Schäkel
  • Seile für Durchlaufwinden und Fangvorrichtung
  • Überlastabschaltung (für Personentransportwinden im Lieferumfang enthalten).
  • Seilwickler zum Verstauen des lastfreien Seiles.

 

Technische Daten Modell YaleMtrac zum Materialtransport

Technische Daten Modell YaleMtrac zum Materialtransport

 

Technische Daten Modell YaleMtrac zum Personentransport nach EN 1808

Technische Daten Modell YaleMtrac zum Personentransport nach EN 1808

 

Abmessungen in mm für alle YaleMtrac Modelle
YaleMtrac

 

Schützsteuerung für den Einsatz beim Materialtransport (für stationäre Anwendung)

  • Steuerungsgehäuse (260 x 124 x 95 mm)
  • Schutzart IP 55 nach EN 60 529
  • Temperaturbereich -20° C bis +40° C
  • Erhöhte Betriebssicherheit durch 42 V Steuerspannung
  • Hauptschütz/Not-Halt Schütz als Standard für eine große Sicherheit
  • Einfach zugängliche Klemmleiste
  • Kabeleinführung mittels Kabeltüllen
  • Motoranschluss über Steuerleitung

 

Schaltschrank

Schaltschrank für den Einsatz beim Materialtransport (für mobile Anwendungen)

  • Schaltschrank (300 x 400 x 150 mm)
  • Schutzart IP 55 nach EN 60 529
  • Temperaturbereich -20° C bis +40° C
  • Erhöhte Betriebssicherheit durch 24 V Steuerspannung
  • Hauptschütz/Not-Halt Schütz als Standard für eine hohe Sicherheit
  • Phasenfolgerelais zur Überwachung der Drehrichtung
  • Steuertransformator nach EN 61558-2, primär- und sekundärseitig abgesichert
  • Warnsummer als Signal für Überlast
  • Einfach zugängliche Klemmleiste
  • Kabeleinführung mittels Kabelverschraubung
  • Motoranschluss über Steckverbinder
  • Zuleitungsanschluss über Phasenwender
  • Anschluss für Not-Endschalter-Auf vorgesehen

 

Schaltschrank zu

Schaltschrank für den Einsatz im Personentransport

  • Schaltschrank (300 x 400 x 150 mm)
  • Schutzart IP 55 nach EN 60 529
  • Temperaturbereich -20° C bis +40° C
  • Erhöhte Betriebssicherheit durch 24 V Steuerspannung
  • Hauptschütz/Not-Halt Schütz als Standard für eine hohe Sicherheit
  • Phasenfolgerelais zur Überwachung der Drehrichtung
  • Steuertransformator nach EN 61558-2, primär- und sekundärseitig abgesichert
  • Warnsummer als Signal für Überlast
  • Einfach zugängliche Klemmleiste
  • Kabeleinführung mittels Kabelverschraubung
  • Motoranschluss über Steckverbinder
  • Zuleitungsanschluss über Phasenwender
  • Anschluss für Not-Endschalter-Auf vorgesehen

 

Optional für Personentransport

  • Schaltschrank zur Synchronsteuerung von zwei Winden
  • Stellfüße und Trägerarme zur Befestigung des Schaltschrankes

 

Schaltschrank mit integriertem Netzspannungsschutz

Ausstattung entspricht Schaltschrank für den Einsatz im Personentransport, zusätzlich:

  • Not-Halt- und Auf-/Ab-Taster an Fronttür der Schaltschrankes zur Steuerung der Winde (Optional Steuerung über Steuerschalter)
  • Hauptschalter für sichere, stromlose Montage- und Wartungsarbeiten
  • Hauptsicherung, Fehlerstromschutzschalter und Motorschutzschalter

 

[ Zurück ]



Kran Angebot: Gebrauchter Säulen-Schwenkkran Typ: PFP

Schwenkbereich 360° mit Elektroschwenkwerk ausrüstbar; leichter Zugang von oben einfache Montage

Ausführung nach DIN 15018, UVV und VDE, Hubklasse H2, Beansprungsgruppe B2 für max. Hubgeschwindigkeit 8 m/min Sicherheitsabstände nach den geltenden UVV für Krane (VBG 9) beachten max. Bodenpressung in der Trennfuge Fundament/Erdreich 18 N/cm2

Kran

Lackierung:

Grund- und Deckanstrich RAL 1023 Gesamtschichtdicke ca. 60 µm für Betrieb in Halle

Befestigung:

Anker + Schablone (Fundamenterstellung bauseits) Vorablieferung möglich

Elektrische Ausrüstung:

Schleppkabelstromzuführung mit Netzanschlusschalter (Aufbau) abschließbar Betriebsspannung 400 Volt DS 50 Hz

Inkludiertes Zubehör:

E-Schwenkantrieb 1-geschw. Schwenkanschläge mit Puffer (Vorort zum Anschweißen)

Endschalterausrüstung für Schwenkwerk Hebezeug:
CPEF 16-8 2-geschw. 8/2 m/min Triebwerksgruppe 1Am Leistung 2,3/0,58 kW; ED 40/20% VTE E-Fahrwerk 1-geschw. 11 m/min

Baujahr: 2009

Kontaktadresse:

Rosendahl Maschinen GmbH
Hr. DI Michael Wagner
Schachen 57
8212 Pischelsdorf
Tel: +43/3113/5100-250
Fax: +43/3113/5100-9250
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Preis: VB € 7.000,--
Vorraussetzung für die Montage: Fundament mit Ankern benötigte Anker und Schablonen können über uns bezogen werden € 400,--

 

Technische Daten